Unsere Kontaktdaten
Der Weg zu uns
Karte Firma

zur Kartenansicht

Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden. Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

  • Space
  • Space

Gründungsberatung – Die Wahl der Rechtsform für Existenzgründer

Viele Existenzgründer haben guten Ideen

Wer die Wahl hat die Qual. Viele Gründer mit guten Ideen ergreifen Ihre Chance nicht durch ein leeres Dokument, sondern beim Netzwerken oder beim Gedankenspiel in der Freizeit. So sollte der Fokus auf das eigene Fachwissen zielen und am Anfang sollten Fragen zum Produkt, Dienstleistung, Kunden und Markt entstehen.

Die rechtlichen Aspekte kommen später, unter anderem die Fragen zur Wahl der Rechtsform. Bedenkt man das es Rechtsformen gibt die schnell ins Geld gehen, sollte man auch die finanziellen Aspekte durchleuchten etwa durch eine Finanzanalyse & Planung.

Befassen wir uns einmal mit der GbR

So eine Gründung  macht man nicht jeden Tag. Es verlangt daher alles von einem, und wenn man die Hürden nicht kennt, kann es schnell dazu führen, dass man eines anderen belehrt wird.

Welche Wahl träfe da auf Sie zu? Eine UG, GmbH, AG oder doch eher die Einzelunternehmung, e.K. oder die GbR? Besteht die Haftung bei den  letzteren 3 Rechtsformen im Privat- und Geschäftsvermögen, so liegt die Haftung bei den Kapitalgesellschaften meist beim Geschäftsvermögen.

Befassen wir uns heute einmal mit der GbR oder Gesellschaft des bürgerlichen Rechts auch BGB-Gesellschaft genannt.

Diese Gesellschaft ist ein Zusammenschluss von zwei oder mehr Personen, die einen gemeinsamen Zweck erreichen wollen und sich verpflichten (§ 705 BGB@). Vergleicht man diese Rechtsform mit anderen Rechtsformen wird man schnell feststellen, dass die GbR keinen formellen Akt voraussetzt. 

Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist schnell gegründet

Eine mündliche Vereinbarung  reicht dabei schon aus. Eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts ist schnell gegründet und damit handlungsfähig. Da das Gesetzt davon ausgeht, dass beide Gesellschafter zu gleicher Teilen am Unternehmen beteiligt sind, ist bei Entscheidungen immer Einstimmigkeit vorgesehen. Eine böse Falle , da alle Gesellschafter unbeschränkt mit ihrem gesamten Privatvermögen haften. Mit anderen Worten – eine Fehlentscheidung eines Einzelnen, kann die Privatinsolvenz aller Gesellschafter zur Folge haben.

Dennoch kann eine GbR durchaus interessant sein, sofern man diese nicht für eine lange Zeit plant. Schon im  Vorfeld der Gründungsberatung durch eine Marktanalyse erkennt man anhand des Konzepts, dass Ihre Unternehmung  auf sicheren Beinen steht – also das Risiko zum Scheitern gering ist.