Aktuelle News im Netzwerk
Termine im Netzwerk
Rezepte im Netzwerk

Hinweis zum Datenschutz

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir ein Session-Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Wenn Sie damit einverstanden sind, freuen wir uns, wenn Sie unsere Webseite weiter erkunden.
Sollten Sie der Verwendung nicht zustimmen, können Sie Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Kölner Straße 603, 47807 Krefeld

02151-9429700 02151-3261409

  • Space
  • Space
  • Space

News

Ordnungsgemäße Buchführung

30. April 2018



Als Unternehmer und Kaufmann ist es selbstverständlich eine ordnungsgemäße Buchführung vor zuweisen, zumal diese Dienstleistung meist dem Steuerberater überlassen wird.

 

Aber es gibt Ausnahmen – Kleingewerbetreibende und Kleinstunternehmer erstellen oft Ihre Buchführung selbst, damit die Kosten eingespart werden können, zumal der der Monat eh immer eng ist.

Da der Irrglaube besteht das Unternehmer, die Ihre Auswertung per EÜR ermitteln, verpflichtet sind ihre Rechnungen fortlaufend -also lückenlos zu dokumentieren, gibt man das Beste. Meist ist das Beste für manche Betriebsprüfer nicht gut genug und so hat man bei gewissen Lücken in der Rechnungsstellung gerne hinzugerechnet. Das Finanzamt nennt dies „Unsicherheitszuschlag“ der dem Betroffenen Unternehmer 4.000 € kosten kann.

Sollte Ihnen so etwas passieren, dann bleiben Sie ruhig und verweisen Sie auf das Urteil FG Köln, 07.12.2017 - 15 K 1122/16.

Vorsicht: Eine Hinzurechnung von Gewinnen ist möglich, und bei schwerwiegenden Fehlern zulässig. Bei solchen Anschuldigungen sollten Sie besser fachlichen Rat einholen. Zum Beispiel bei einem Rechtsanwalt für Steuerrecht.

Ihre Wirtschaftsberatung Vitovec

 

Quelle: http://www.wirtschaftsberatung-kv.de/news?n_id=2341
Weiterführende Infos

Mehr zur Kategorie:
Allgemein